Wohlis Kutschbetrieb

Wohli und sein Team

die fleissigen Arbeits­kräfte hinter dem Betrieb

Werner und Gina Wohl­wend haben sich mit ihrem Kutsch- und Reit­betrieb in Pontre­sina einen Traum erfüllt. Im Familien­betrieb sind auch die vier mittler­weile erwachse­nen Kinder der Wohlwend-Familie immer zur Stelle, wenn die Eltern tat­kräftige Unter­stützung brauchen. Darüber hinaus haben wir ein tolles Team, das motiviert arbeitet und in verschie­denen Berei­chen tätig ist – sei es als Organi­sa­torin im Büro, bei den Pferden oder auf dem Kutsch­bock.

Werner «Wohli» Wohl­wend

Werner Wohlwend – allgemein bekannt als «Wohli» – führt den Kutsch­betrieb und ist als gelern­ter Elek­triker und Auto­didakt ein richtiger All­rounder. Man trifft ihn immer irgendwo auf dem Betrieb bei der Arbeit an: auf den Maschinen beim Aus­misten oder Füttern, beim Flicken von Maschinen, bei der Kontrolle der Gespanne vor der Abfahrt oder beim Be­schla­gen der Pferde.

Findet man Wohli nicht auf dem Hof, dann ist er viel­leicht gerade mit dem Sechs­spänner unter­wegs ins Val Roseg, dicht gefolgt von seinem Hund Juma. Im Sommer ver­bringt er viel Zeit auf den Berg­wiesen beim Heuen für die eigenen Pferde.

Vanessa

Vanessa ist verant­wort­lich für das Büro. Sie organi­siert den tägli­chen Betrieb. Reser­va­tionen, E-Mail Anfragen, Tele­fonate, Buch­haltung, Ticket­ver­kauf im Kassen­häus­chen, Bestel­lungen, Mit­ge­staltung der Flyer oder Werbe­plakate und noch vieles mehr gehört zu ihrem viel­fältigen Auf­gaben­bereich.

Die Kutscher

Während der Saison sind auf Wohli's Kutsch­betrieb jeweils mehrere Kutscher ange­stellt, welche die Gäste sicher und zuver­lässig kutschieren. Morgens wird zuerst ausge­mistet und ge­füttert. Nach der Znüni­pause be­reiten die Kutscher ihr Gespann vor: sie putzen die Pferde, richten die Kutsche her und spannen die Pferde ein. Gefahren wird jeden Tag mit anderen, neu zusammen­gestel­lten Gespannen. So werden die Pferde nicht ein­seitig belastet und der Kutscher hat Abwechs­lung durch die unter­schied­lichen Pferde. Das macht den Tag viel­seitig, natur­ver­bunden, inter­essant – und ab und an auch heraus­fordernd, denn Pferde sind und bleiben Lebe­wesen, die wie wir Menschen ihre Launen und Gewohn­heiten haben.

Wir freuen uns jeder­zeit auf Bewer­bungen von inter­essierten Personen, die gerne Kutsche fahren lernen möchten.

Die Pferde

Was wäre ein Kutsch­betrieb ohne Pferde? Sie sind natürlich die wichtig­sten Mit­glieder des Wohl­wend-Teams! Auf dem Hof in Pontre­sina leben über 50 Pferde. Sie ziehen die Kutschen mit Kraft und Aus­dauer und ihre Aus­ge­glichen­heit und Zu­frieden­heit zeigt uns jeden Tag, dass sie Freude haben an ihrer Arbeit.

Die meisten unserer Pferde werden auch im Reit­betrieb einge­setzt. Auf der Webseite von Ginas Reit­schule stellen wir die einzel­nen Pferde vor und zeigen, wie unsere Tiere im Herden­verband leben.

Adoro Leder

Die Passion für Pferde ist der Familie Wohl­wend angeboren. Jessica Zuber­bühler, die älteste Tochter der leiden­schaft­lichen Pferde­familie, hat ihren Traum ebenso er­füllt wie ihre Eltern: in ihrer Satt­lerei Adoro Leder – Jessica Wohlwend in Dürnten stellt sie für uns u.a. mass­ange­fertigte Leder­geschirre und extra lange Leinen für unsere Sechs­spänner her.

Clinica Alpina

Wenn eines unserer Tiere gesundheitliche Probleme hat, können wir jederzeit auf die Unterstützung der Clinica Alpina in Samedan zählen.